ueberschrift.jpg (14041 Byte)

Geschichte Die Tracht Repertoire Aktuelles / Termine Impressum
Die Elsterberger Trachtengruppe pflegt seit über 100 Jahren das vogtländische Brauchtum. Den Anlass für die Gründung der Gruppe gab die Ende des 19. Jahrhunderts zu einem großen Teil verfallene Elsterberger Schlossruine. Um einen weiteren Verfall dieses Bauwerkes zu verhindern, wurden Ruinenfeste veranstaltet. Das erste Fest fand 1883 statt. Aus Kisten und Schränken holte man abgelegte Trachten hervor und brachte sie wieder zu Ehren. Alte vogtländische Tanzweisen und Rundas wurden neu eingeübt, und junge Musiker bildeten eine kleine Blaskapelle. Damit war die "Elsterberger Trachtengruppe" aus der Taufe gehoben.

tr-1868.jpg (34961 Byte)

tr6a.jpg (43731 Byte)

In den 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts erlebte die Gruppe unter Leitung des Lehrers Willy Gebhardt großen Aufschwung. Martin Riedel, einer der Blasmusikanten, komponierte eine Reihe neuer Titel speziell für die Gruppe. Auftritte im ganzen Vogtland waren die Folge.

 

Vom Leistungsvermögen der Gruppe zeugen auch Einladungen zur Eröffnung der Olympischen Spiele 1936 nach Berlin sowie zu Großveranstaltungen nach Hamburg und Nürnberg.

tr-1936.jpg (27599 Byte)

limmer.jpg (5420 Byte)

Nach dem II. Weltkrieg formierte sich die Trachtengruppe neu. Nach dem Tode von Willy Gebhardt übernahm der als Mundartsprecher bekannte Werner Limmer die Leitung. tr5a.jpg (26729 Byte)

In Bad Elster fanden regelmäßig Auftritte zur Betreuung der Kurpatienten statt.

tr-1954.jpg (22991 Byte) Zur 600-Jahrfeier der Stadt Elsterberg im Jahre 1954 gestaltete die Trachtengruppe Werbefahrten im Vogtland und gestaltete an allen 3 Tagen das Programm mit.

Im Februar 1955 folgte eine Einladung zu einem Auftritt beim "Deutschen Fernsehfunk" in Berlin-Adlershof. Leider konnte die Sendung in Elsterberg noch nicht empfangen werden, so dass interessierte Elsterberger bis zur Autobahn-Raststätte Hermsdorf fuhren.

In den 60-er Jahren passte die Trachtengruppe nicht mehr ins politische Bild der DDR. Lieder und Tänze wurden als "kleinbürgerliche Heimattümelei" abgetan und die Probenarbeit wurde eingestellt.

hedler.jpg (29978 Byte)

tr-musik.jpg (35014 Byte)

1971 gründete der verdienstvolle Heimatfreund Manfred Hedler die Gruppe neu.

Zunächst übernehmen nur 3 Musiker die Begleitung, aber schon bald gehörte wieder eine Blaskapelle, die "Elsterberger Musikanten", fest zur Gruppe.

tr17a.jpg (28460 Byte)

tr-kirmes.jpg (30439 Byte)

Das vom Staat inzwischen geförderte Interesse an "Sozialistischer Folklore" verhalf zu größeren Auftritten im Bezirk Gera und zu den Arbeiterfestspielen 1984 und zur 750-Jahrfeier Berlins. Dazu wurde eine besonderes Programm unter dem Titel "Vogtländische Kirmes" einstudiert, in dem viele alte Lieder, Rundas, Tänze und Volksweisheiten enhalten waren.
tr16a.jpg (50723 Byte) Mit der politischen Wende im Jahre 1989 ergaben sich auch für die Trachtenfreunde neue Möglichkeiten. Alte Kontakte zu Vereinen in ganz Deutschland wurden wieder aufgenommen, und im August 1995 kam es zum 28. Ruinen- und Heimatfest unter dem Titel "Trachten aus deutschen Landen" zu einem neuen Höhepunkt.

Seit dem Frühjahr 1993 gibt es auch eine Kinder- und Jugendtanzgruppe

zicker.jpg (15166 Byte)

fahne.jpg (92775 Byte) egon.jpg (15581 Byte)
Gerd Zicker leitete 25 Jahre die Gruppe. Fahnenweihe 1998 Egon Bechert, Leiter der Trachtengruppe seit 2002
Auszug wichtiger Auftritte:    
Sept. 1983 Leipzig Fernsehauftritt bei "Alles singt"
Aug. 1984 Erfurt IGA-Folkloretreffen
Juli 1987 Berlin 750-Jahrfeier: "Vogtl. Kirmes"

Im001894.jpg (222739 Byte)

Sept. 1991/1996 u. 2004 München Teilnahme am Oktoberfest-Umzug
1992 u.1998 Berlin "Grüne Woche"
Sept. 1993 Dresden Sächsisches Volkstanzfest
Mai 1996 Mainz ZDF-Fernsehgarten
Aug. 1996 Marburg Deutsches Trachtenfest

tag_der_vogt.jpg (40675 Byte)

seit 1996 Vogtland jährliche Teilnahme am "Tag der Vogtländer"

sachsentag.JPG (26828 Byte)

1995/1997/2000 und 2003 Rochlitz, Plauen, Zwickau und Sebnitz Teilnahme am "Tag der Sachsen"

Elsterberg, Februar 2005